FLUCHTPUNKTE – Julia Reich & Christa Dickmann

Ausstellung „FLUCHTPUNKTE“
im Roncallihaus / St. Joseph Tutzing, 15.1. – 5.2.2017

Christa Dickmann: Bilder aus der Serie FREMD?

Julia Reich: Zeichnungen und Druckgraphik
aus der Serie WILLKOMMENSKULTUR

Roncallihaus: Kirchenstr. 10, 82327 Tutzing

Vernissage: Sonntag, 15. Januar 2017, 11.30 Uhr
Begrüßung: Pfarrer Peter Brummer
Ausstellungsdauer: 15. Januar – 5. Februar 2017
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9.00 – 11.30 Uhr, So. 13.00 – 17.00 Uhr

Christa Dickmann und Julia Reich beschäftigen sich seit einiger Zeit in ihrer künstlerischen Arbeit mit den Flüchtlingen und Asylsuchenden. Ihre Arbeiten ergänzen sich bei aller Verschiedenheit der Auffassung, Technik und Herangehensweise thematisch wie bildnerisch.
Christa Dickmann hat unter dem Titel FREMD? eine Serie von Portraits mit Gesichtern von Flüchtlingen gemalt. Diese Bilder verweisen nicht auf die Besinnung oder Fixierung auf Gemeinsamkeiten, sondern auf die Einzigartigkeit des Individuums. Sie gibt dem Einzelnen ein Gesicht und löst ihn so aus der Anonymität der „Flüchtlingswelle“ heraus.
Julia Reich dokumentiert die Orte der sogenannten „Flüchtlingskrise“: Ankunfts-, Durchgangs- und Aufenthaltsorte von Flüchtlingen, temporäre Unterkünfte wie Zelte und zweckentfremdete Gebäude. Sie zeigt Zeichnungen, Radierungen und Linolschnitte aus der Serie WILLKOMMENSKULTUR: Motive vom Berliner „Lageso“ bis zum Tutzinger „Kleiderbad“.waesche-im-park-swk

Künstler Julia Reich »
Beginn 15. Januar 2017 um 11:30 Uhr
Ende 5. Februar 2017 um 17:00 Uhr
Ort im Roncallihaus / St. Joseph
Kirchenstraße 10
82327 Tutzing